Verein



RS-Hemmoor e.V.    –   Chronik


 

2011

Der Radsportverein Hemmoor wird am 05.09.2011 gegründet. Ziel ist das gemeinsame Radfahren mit Rennrad und Mountainbike.

Die 9 Gründungsteilnehmer sind Timo Wiedemann, Tatjana Wiedemann, Thorsten Rehm, Inka Müller, Uwe Müller, Rudi Stamm, Uwe Löwe, Malte Rehm, J. Thamm. Gewählt werden:

  • 1. Vorsitzender: Timo Wiedemann
  • 2. Vorsitzender: Thorsten Rehm

2012

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15.07.2012 wird folgender Vorstand gewählt:

  • 1. Vorsitzender:   Timo Wiedemann
  • 2. Vorsitzender:   Thorsten Rehm
  • Kassenwartin:      Inka Müller
  • Schriftführerin:    Tatjana Wiedemann

Gleichzeitig werden als Spartenleiter benannt:

  • Rennrad:          Kai Kmuche
  • Montainbike:   Uwe Löwe

Bereits in den ersten zwölf Monaten seit Gründung hat sich die Mitgliederzahl der Rennradfahrer und Mountainbiker verdoppelt. Verstärkt nachgefragt wird ein Angebot für Tourenradler. Am 06.09.2012 stellt Dieter Tiedemann in der Bahnhofsgaststätte (seinerzeit: LaGare) den über 30 Interessierten Idee und Konzept der Sparte „Touren- und Freizeit“ vor. Spartenleiter wird:

  • Touren- und Freizeit:   Dieter Tiedemann

Die Freizeitradler starten ihre ersten Feierabendtouren – die erste Tagestour führt nach Buxtehude. Daneben beteiligen sich die Rennradler und Mountainbiker an örtlichen Rennradtrainingsfahrten (RTF) sowie an den Hamburger Cyclassics. Ziel des gemeinsamen Abradelns ist Balje.

Die Mitgliederanzahl steigt auf 35 (davon 15 Touren- und Freizeitradler). Als erste Sponsoren können DRK, KSK und Rudi Stamm gewonnen werden.


2013

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 04.03.2013 werden folgende Vorstandsposten neu besetzt:

  • 1. Vorsitzender:   Thorsten Rehm
  • 2. Vorsitzender:   Kai Kmuche
  • Jugendwart:          Dieter Tiedemann

Die Posten Kassenwartin und Schriftführerin verbleiben unverändert bei Inka Müller und Tatjana Wiedemann.

Neben der Tagesfahrt zum Störfest in Elm wird die erste Mehrtagestour angeboten: Die N.O.K.-Tour führt mit 3 Übernachtungen entlang des Nord-Ostsee-Kanals hinauf bis nach Kiel. Wiederholt wird die Teilnahme an den Hamburg Cyclassics. Außerdem werden die Alpen überquert (Transalpin) und es geht nach Veddern in Schweden. Durch die Teilnahme am Tag der offenen Tür im DRK-Familienzentrum zeigt der Verein auch Präsenz außerhalb des Radsports.

Die Mitgliederzahl steigt auf 49 (davon 31 Touren- und Freizeitradler). –   Der Verein wird Mitglied im Landessportbund. – Als weiterer Sponsor kommen die VGH-Versicherungen und das Gardinenstübchen Winter hinzu.


2014

Mit der Wahl auf der Mitgliederversammlung am 16.01.2014 werden Inka Reese-Müller und Tatjana Wiedemann in ihren Funktionen als Kassenwartin und Schriftführerin bestätigt. Die vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung wird mehrheitlich angenommen.

Ein umfangreiches Programm wird den Mitgliedern geboten: Hamburg Cyclassics, RTF Buxtehude, 10-Jahre-Fährstraße Brunsbüttel, Sicherheits-Workshop, Live-Besuch beim NDR-Sportclub, Fährstraßen-Etappenleitung Hechthausen-Oberndorf, Mehrtagesfahrten nach Kiel (NOK) und Berlin; Teilnahme am Feuerwehrmarsch Basbeck.

Mit dem Anstieg der Mitgliederzahl auf 65 (davon 45 Tourenradler) wird der RS-Hemmoor zum größten Radsportverein im Landkreis Cuxhaven.


2015

Mit der turnusgemäßen Vorstandswahl auf der Mitgliederversammlung am 21.01.2015 werden der 1. und 2. Vorsitzende sowie der Jugendwart wieder gewählt. Neu ins Amt kommt:

  • Schriftführerin:   Erika Semken

Die sportlichen Aktivitäten stehen denen des Vorjahres keineswegs nach: Mecklenburger Seenrunde, Endura Alpentraum, Ollander Einzelradfahren, Hamburg Cyclassics, ITU Triathlon, RTF un CDF stehen bei den Rennradler/Montainbikern auf dem Programm. Die Tourenradler nehmen an der Ostener Sportwoche teil und bezwingen auf einer Mehrtagesfahrt den Weser-Radweg. Neben dem Radfahren schliessen sich einige Vereinsmitglieder kurzzeitig zu einer Laufgruppe zusammen. Sie starten beim Hamburger Hafenlauf, den Nachtläufen in Bremen und Hamburg, sowie dem WomansRun, Fehmarnlauf und Oldenburger Marathon. 

Mit insgesamt 85 Mitgliedern hat besonders die Tourengruppe mit 65 Personen stark zugenommen.


2016

Die Rennrad- und Mountainbike-Aktivitäten erleiden in diesem Jahr einen Einbruch. Große überregionale Veranstaltungen werden weit aus weniger besucht als in den Vorjahren. Der Schwerpunkt des Vereins verlagert sich mehr in Richtung Tourenradeln. So werden z.B. eine Zwei-Tagestour nach Buxtehude sowie die dritte Vier-Tagestour nach Kiel (NOK) angeboten. Der Festumzug „700-Jahre-Oberndorf“ wird mit einer stattlichen Fußgruppe begleitet. 

Die Mitgliederzahl steigt erneut: auf 89 (davon 68 Tourenradler). Als Sponsoren unterstützen Rückenwind Radreisen, VGH Frerichs&Lenger oHG, DRK und Rudi Stamm das Vereinsleben.


2017

Mit ihrer Wahl auf der Mitgliederversammlung am 18.01.2017 übernehmen als

  • 1. Vorsitzender:   Rainer Schröder
  • 2. Vorsitzender:   Peter Eckmann

die Vereinsleitung. Dieter Tiedemann wird als Jugendwart bestätigt.

Zum Schwerpunkt werden mehr und mehr die Tages- und Mehrtagesfahrten der Tourenradler. Mit Unterstützung von Rückwind Radreisen geht es 10 Tage nach Masuren / Polen. Für 2 Tage ist Lüneburg  das Ziel.

Mit 93 Personen wird in diesem Jahr die bisher höchste Anzahl an Vereinsmitgliedern erreicht.


2018

Mit der Wahl am 14.02.2018 wird ein nahezu komplett neuer Vorstand mit der Leitung des Vereins beauftragt. Der Vorstand besteht aus:

  • 1. Vorsitzender:   Dieter Tiedemann
  • 2. Vorsitzender:   Peter Eckmann
  • Kassenwart:         Peter Heinbockel
  • Jugendwart:         Andreas Hoops
  • Schriftführerin:   Erika Semken

Die Ausarbeitung einer Satzungsänderung wird zur Hauptaufgabe des Vorstands in den nächsten Monaten.

Rennradfahren und Mountainbiken – die ursprüngliche Wiege des Vereins – verliert mehr und mehr an Bedeutung. Die Rennradfahrer und Mountainbiker verlassen -bis auf wenige Ausnahmen- den Verein. Der Versuch einer Neubelebung schlägt leider fehl. Die Spartenleitung Rennrad und Mountainbike sind nicht mehr besetzt.

Dem gegenüber wird das Angebot für Tourenradler besonders stark nachgefragt:  Mindestens 4 x wöchentlich werden Touren unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit angeboten – Jeden Monat steht eine Ganztagestour im Programm – Die Mehrtagestour führt wieder nach Polen; diesmal an die Ostsee nach Stettin und Danzig. Neu ins Programm aufgenommen werden die sog- Erlebnistouren, die 1 x wöchentlich zu sehenswerten Zielen der Umgebung führen.

Bekanntheitsgrad und Aktivitäten des Radsportvereins veranlassen die Verwaltung der Stadt Hemmoor den RS-Hemmoor e.V. anlässlich der 50-Jahr-Feier mit der Ausrichtung von zwei öffentlichen Radtouren zu beauftragen.

Trotz Austritts einiger Rennradfahrer bleibt die Mitgliederzahl mit 84 (davon 78 Tourenradler) auf hohem Niveau. Als Sponsoren können START Verkehrsgesellschaft und Primo-Reisen neu gewonnen werden.


2019

Die vom Vorstand im Vorjahr ausgearbeitete Satzungsänderung wird auf der Mitgliederversammlung am 15.03.2019 mehrheitlich genehmigt.

Die ´gemütlichen´ Touren, die Kaffeetouren mit Einkehr, die ´aktiven´ Touren mit sportlichem Anspruch und insbesondere die Erlebnistouren erfahren einen deutlichen Zustrom. Erstmals wird mit Primo-Reisen eine kombinierte Bus-Radreise nach Dorum angeboten.  Der Lahn-Radweg führt die Teilnehmer an 7 Tage von Marburg bis nach Koblenz. In Oldenburg wird der Sponsor Rückenwind Radreisen besucht, unter dessen Leitung das Zwischenahner Meer umrundet wird.

Trotz bislang leicht geringerem Interesse wird das Angebot für sportlich ambitionierte Radler mit wöchentlich festen Terminen jeweils einer ´aktiven´ Tour und einer RTF angemessen ausgebaut.

Zum Jahresende werden 86 Mitglieder (davon 80 Tourenradler) gezählt.